Denkmalschutz in Schwerte

Denkmäler

Karte_Denkmäler

Die Unverwechselbarkeit einer Stadt wird stark durch ihre historischen Gebäude geprägt, von denen viele dem Krieg zum Opfer gefallen oder in der Nachkriegszeit durch großzügige Verkehrsplanung und durch Überplanungen von historisch gewachsenen Stadtteilen vernichtet worden sind. In vielen Fällen wurde die historische Aussage der Gebäude durch Umbau und Umgestaltung mit modernen Materialien verfälscht oder gar zerstört. Umso wichtiger waren die Denkmalgesetze für die einzelnen Länder. In Nordrhein-Westfalen trat dieses Gesetz 1980 in Kraft.

Denkmäler sind getrennt nach Baudenkmälern, ortsfesten Bodendenkmälern und beweglichen Denkmälern in die Denkmalliste einzutragen. Mit der Eintragung oder der vorläufigen Unterschutzstellung unterliegen sie den Vorschriften des Denkmalschutzgesetzes.

Baudenkmäler sind Denkmäler, die aus baulichen Anlagen oder Teilen baulicher Anlagen bestehen. Ebenso zu behandeln sind Garten-, Friedhofs- und Parkanlagen sowie andere von Menschen gestaltete Landschaftsteile, wenn sie die Voraussetzungen erfüllen. Historische Ausstellungsstücke sind wie Baudenkmäler zu behandeln, sofern sie mit dem Baudenkmal eine Einheit von Denkmalwert bilden.

Denkmalbereiche sind Mehrheiten von baulichen Anlagen, und zwar auch dann, wenn nicht jede dazugehörige einzelne bauliche Anlage die Voraussetzungen erfüllt. Denkmalbereiche können Stadtgrundrisse, Ortsbilder und -silhouetten, Stadtteile und -viertel, Siedlungen, Gehöftgruppen, Straßenzüge, bauliche Gesamtanlagen und Einzelbauten sein sowie deren engere Umgebung, sofern sie für deren Erscheinungsbild bedeutend ist. Hierzu gehören auch handwerkliche und industrielle Produktionsstätten.

Bodendenkmäler sind bewegliche oder unbewegliche Denkmäler, die sich im Boden befinden oder befanden. Als Bodendenkmäler gelten auch Zeugnisse tierischen oder pflanzlichen Lebens aus erdgeschichtlicher Zeit, ferner Veränderungen und Verfärbungen in der natürlichen Bodenbeschaffenheit, die durch nicht mehr selbständig erkennbare Bodendenkmäler hervorgerufen worden sind.

Bewegliche Denkmäler sind alle nicht ortsfesten Denkmäler, wie z.B. Grabsteine oder Grabplatten, die sich nicht mehr am ursprünglichen Standort befinden.

Weiter zur Denkmalliste
Weiter zur Übersicht der Denkmäler in Schwerte

Untere Denkmalbehörde
Justine.Schleier(at)stadt-schwerte.de
0 23 04 / 104-705
0 15 25 / 4 89 28 28
Details

Rathaus I

Raum: 325
Rathausstr. 31
58239 Schwerte
Öffnungszeiten
TagUhrzeit
Montag:08:00 - 12:00 Uhr | und nach Vereinbarung
Dienstag:nur nach Vereinbarung
Mittwoch:08:00 - 12:00 Uhr | und nach Vereinbarung
Donnerstag:14:00 - 17:00 Uhr | und nach Vereinbarung
Freitag:nur nach Vereinbarung
Baudenkmäler, Denkmalbereiche, Bodendenkmäler