Bild aus Schwerte
VeranstaltungenVeranstaltungen TouristikTouristik StadtplanStadtplan FreemailFreemail SucheSuche DruckenDrucken

Ihre Einstellungen
Schrift
Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen Schrift vergrößern
Kontrast
Ansicht mit hohem Kontrast Standardansicht 

"Augusterlebnis"

Beiträge zur neueren Stadtgeschichte von Alfred Hintz

 

„Als Samstag in der sechsten Abendstunde die Kunde von der erfolgten Mobilmachung sich verbreitete, wurde sie mit Würde und entschlossener Begeisterung aufgenommen“, schreibt die „Schwerter Zeitung“, damals noch „General-Anzeiger für den Kreis Hörde“, am Montag, 3. August 1914, in ihrem Lokalteil über die Entscheidung der damaligen Reichsleitung zur Mobilmachung des gesamten deutschen Heeres.

 

Und weiter: „Wohl feuchtete sich manches Mutterauge, das auf heerespflichtige Söhne blickt, aber kein Gedrücktsein kam auf, kraftvoll schlug vielmehr die Flamme vaterländischer Begeisterung in den Herzen empor, Opferwille und Vaterlandsliebe feierten ihren Triumph trotz natürlicher Sorge um Haus und Herd, um Frau und Kind, die jeden Deutschen bewegt“.

 

Hinter diese Darstellung einer umfassenden Kriegsbegeisterung insbesondere der Deutschen, die als „Augusterlebnis“ oder als „Geist von 1914“ in das kollektive Gedächtnis der Bevölkerung einging und in dieser Version mehr als acht Jahrzehnte überdauerte, hat eine Reihe von Historikern zwischenzeitlich ein Fragezeichen gesetzt ...

 

Gesamter Artikel zum Download ... Pfeil weiter

Trennlinie

Dieser Artikel erschien in "Forum Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur", 1/2005. Diese Zeitschrift richtet sich an ein interessiertes und kleines Fachpublikum. Von daher gesehen, ist dieser Beitrag fast "exclusiv".

Bilder aus der Feldpost

von Ludwig Scherff an seine Verlobte in Schwerte

Glasfasertainment — einfach schnell faszinierendStadtwerke SchwerteWLAN-Stadtnetz HotSpot SchwertePROMOLIGHT