Nachrichten und Presseinfos

AKTUELLES: Pressemitteilungen | Zeitgeschehen | Verkehrsmeldungen | Bekanntmachungen

Keine Zeit für vereinbarte Termine? Stadtverwaltung bittet um Absagen

Schwerte. Termine, die mit Ämtern und Dienststellen der Stadt telefonisch oder per E-Mail vereinbart worden sind, sollten auf diesen Wegen auch wieder abgesagt werden, wenn der Besuch im Rathaus doch nicht wahrgenommen werden kann. Das gilt besonders für den Bürgerservice.

Susanne Degwer appelliert an die Bürger*innen, vereinbarte Termine, die nicht wahrgenommen werden können, rechtzeitig abzusagen.
Foto: Stadt Schwerte / Ingo Rous
Originalbild zum Download

In Zeiten der Coronakrise können dringende Angelegenheiten im Schwerter Rathaus nur über Terminvereinbarungen erledigt werden. Die Nachfrage nach Terminen ist gerade im Bürgerservice sehr hoch und in der Regel mit längeren Wartezeiten verbunden. Umso ärgerlicher ist es, wenn Termine platzen, weil Einwohner*innen der Stadt Schwerte einfach nicht zum vereinbarten Zeitpunkt am Rathaus einfinden. „In den vergangenen 14 Tagen sind 65 Termine nicht abgesagt worden“, berichtet Susanne Degwer, stellvertretende Leiterin des Amtes für Bürgerdienste und Ratsangelegenheiten. „Bei rechtzeitigen Absagen hätten wir diese anderweitig besetzen und so Wartezeiten für andere verkürzen können“.

Deshalb bittet die Stadtverwaltung Schwerte darum, vereinbarte Termine rechtzeitig abzusagen. Das kann entweder telefonisch passieren (02304/104250) oder per E-Mail an buergerservice(at)stadt-schwerte.de .

Zur Terminvergabe:

Terminvereinbarung_Formular (schwerte.de)

  • Je mehr und je größere Zeitfenster die Bürger*innen als mögliche Terminvereinbarung zur Verfügung stellen, umso eher ist ein Termin zeitnah möglich.