0 23 04 / 104-346

Rathaus I

Raum: 302
Rathausstr. 31
58239 Schwerte
Öffnungszeiten
TagUhrzeit
Montag:08:00 - 12:00 Uhr
Dienstag:08:00 - 12:00 Uhr | 14:00 - 16:00 Uhr
Mittwoch:08:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag:08:00 - 12:00 Uhr | 14:00 - 17:00 Uhr
Freitag:08:00 - 12:00 Uhr

Nachrichten und Presseinfos

Aktuelles: Pressemitteilungen | Zeitgeschehen | Verkehrsmeldungen | Bekanntmachungen

Ein Appell an Eigenverantwortung und Solidarität

Bürgermeister Dimitrios Axourgos wendet sich zum Thema Corona an die Menschen in Schwerte.

Liebe Schwerterinnen und Schwerter,

die jüngsten Entwicklungen in der Coronakrise sind alles andere als der berühmte Silberstreif am Horizont. Es ist noch nicht lange her, da ist die Zahl der an Covid-19 erkrankten Menschen in unserer Stadt rasant gefallen. Mittlerweile aber hat sich die Zahl der Infizierten in kurzer Zeit fast verachtfacht. Das macht mir und meiner Verwaltung Sorgen. Wir arbeiten weiterhin mit Hochdruck daran, im Zusammenspiel mit anderen Behörden angemessen auf die neuen Herausforderungen zu reagieren. Alleine auf Panik gegründete Reaktionen wird es in dieser Stadt nicht geben, das kann ich Ihnen versprechen. Wir werden ruhig und sachlich diese Krise bewältigen. Ich glaube auch an das gute Gesundheitsmanagement und an eine starke medizinische Versorgung in den Krankenhäusern und den Arztpraxen dieser Stadt.

Ich nehme aber auch Sie alle ausdrücklich mit ins Boot! Ich appelliere an Ihren gesunden Menschenverstand, an Ihre Eigenverantwortung und an Ihre Solidarität den Menschen gegenüber, die Sorge haben vor einem verantwortungslosen Umgang mit der Situation. Liebe Schwerter*innen, Corona ist noch längst nicht vorbei, die jüngsten Zahlen sind der traurige Beleg dafür. Deshalb gehen Sie mit gutem Beispiel voran, beachten Sie die Abstands- und Hygieneregeln, auch oder ganz besonders in Ihrem privaten Bereich und nehmen Sie die Menschen eindringlich ins Gebet, die gefährlich leichtfertig mit dem Infektionsrisiko umgehen.

Viel Kraft und Zeit wird es kosten, die Folgen der Pandemie und des Lockdowns zu beseitigen.  Die Krise und ihre wirtschaftlichen Folgen reißen tiefe Löcher in unsere Haushalte: Steuereinnahmen brechen weg, Sozialausgaben in Folge von Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit steigen. Die Erfolge unserer bisher so erfolgreichen Haushaltskonsolidierung werden damit zunichte gemacht. Positiv ist, dass die Bundesregierung die Notwendigkeit erkannt hat, angeschlagenen Kommunen unter die Arme zu greifen.

Bei der Bewältigung einer Krise zeigt sich doch, wie wichtig starke und leistungsfähige Kommunen sind. Ob im Ordnungsamt und anderen Bereichen unserer Stadtverwaltung, in Kindergärten und Schulen, in Altenheimen oder Krankenhäusern – die Mitarbeiter*innen haben außergewöhnliches geleistet und tun das immer noch. In dieser Krise wird deutlich: Jeder ist wichtig! Das sollten wir uns auch für die Zeit nach der Krise merken.

Die Solidarität, die die meisten von Ihnen, verehrte Schwerter*innen, jeden Tag beweisen, brauchen wir auch in der Zukunft! Passen Sie gut auf sich auf! Und auch auf Ihre Mitmenschen. Bleiben Sie gesund!

Ihr

Dimitrios Axourgos

Bürgermeister der Stadt Schwerte