Bild aus Schwerte
VeranstaltungenVeranstaltungen TouristikTouristik StadtplanStadtplan FreemailFreemail SucheSuche DruckenDrucken

Ihre Einstellungen
Schrift
Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen Schrift vergrößern
Kontrast
Ansicht mit hohem Kontrast Standardansicht 

Naturschutzgebiet "Elsebachtal"

Das ca. 58 ha große und 6,5 km lange Naturschutzgebiet umfaßt zunächst die Bachaue des Reingser Baches südöstlich Gut Böckelühr von den Quellzuläufen bis zum westlichen Zufluß des Lollenbaches nördlich Reingsen. Die vereinigten Bäche werden ab diesem Punkt als Elsebach weitergeführt.

 

Nach dem Zulauf des Lollenbaches liegt die Elsebachaue auf den verbleibenden 2,2 km vollständig im Geltungsbereich des Naturschutzgebietes. Soweit Auenbereich Teile des Märkischen Kreises umfassen, ist auch dort die Ausweisung als Naturschutzgebiet vorgesehen.

 

Der durchgängige Talkomplex von Reingser Bach, Elsebach und Lollenbach, in dem die verschiedensten Biotope und Biozönosen vereinigt sind, leistet einen wertvollen Beitrag zur Erhaltung und Wiederherstellung von Lebensgemeinschaften und Lebensstätten wildlebender Pflanzen- und Tierarten. Die ausgedehnten feuchten Hochstauden- und Grünlandfluren mit Erlenbeständen, Gebüschen, Waldrändern und unverbauten, naturnahen Bachabschnitten haben vor allem für Tagfalter, Amphibien, Reptilien und z.T. gefährdete Libellen, Säugetiere und die verschiedenen Vogelarten eine essentielle Bedeutung.

 

Als zu schützende Biotope und Lebensgemeinschaften gelten insbesondere

Quelle: Landschaftsplan Nr. 6, Raum Schwerte, Kreis Unna, S. 113f.


NACH OBEN nach oben

AGON Schwerte

AGON Schwerte betreibt praktischen Naturschutz und erarbeitet biologische Grundlagendaten für Schwerte.

Glasfasertainment — einfach schnell faszinierendStadtwerke SchwerteWLAN-Stadtnetz HotSpot SchwertePROMOLIGHT