Bild aus Schwerte
VeranstaltungenVeranstaltungen TouristikTouristik StadtplanStadtplan FreemailFreemail SucheSuche DruckenDrucken

Ihre Einstellungen
Schrift
Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen Schrift vergrößern
Kontrast
Ansicht mit hohem Kontrast Standardansicht 


Jobcenter Kreis Unna

Die Geschäftsstelle Schwerte des Jobcenters Kreis Unna betreut Arbeitslosengeld II-Empfänger für die Bereiche Markt & Integration (die klassische Arbeitsvermittlung) und Leistungsgewährung (Bewilligung von SGB II-Geldleistungen). Diese ausschließlich aus Steuermitteln finanzierte Sozialleistung richtet sich nur nach der Bedürftigkeit des Arbeitssuchenden und den mit ihm in einer so genannten Bedarfsgemeinschaft lebenden Personen. Somit erhalten alle Arbeitssuchenden, die erwerbsfähig sind und keinen oder geringen Anspruch auf das Arbeitslosengeld I haben, die Grundsicherung.

 

Während die Agentur für Arbeit in der Regel für die Arbeitslosengeld I-Empfänger und Arbeitsuchende zuständig ist, lautet der Arbeitsauftrag für das Jobcenter "alle erwerbsfähigen Hilfebedürftigen" umfassend zu betreuen. Erwerbsfähig ist die Person, die in der Lage ist, mindestens drei Stunden am Tag einer Arbeit nach zu gehen. Als hilfebedürftig gilt, wer seinen Lebensunterhalt nicht aus eigenen Mitteln (ganz oder auch teilweise) bestreiten kann. Demgemäß setzt sich der Kundenkreis des Jobcenters überwiegend aus ehemaligen Arbeitslosenhilfe-, beziehungsweise Sozialhilfe-Empfängern und deren Angehörigen zusammen.

 

Innerhalb des Bereiches Markt und Integration des Jobcenters steht ein sehr breites Spektrum von Fördermöglichkeiten und ein persönlicher Ansprechpartner für jeden einzelnen Kunden zur Verfügung. Für den Bereich der Jugendlichen ist beispielsweise die Anzahl der durch einen Vermittler/persönlichen Ansprechpartner zu betreuenden Personen auf fünfundsiebzig festgelegt. Der Vermittler hat also einen überschaubaren Personenkreis und damit gute Voraussetzungen für eine sehr persönliche Betreuung und die Umsetzung des Leitgedankens „Fördern und Fordern“.

 

An Fördermöglichkeiten gibt es eine breite Palette, angefangen mit den Arbeitsgelegenheiten („1-Euro-Job“), über ABM, Vorbereitung auf das Nachholen des Hauptschulabschlusses bis hin zu vielfältigen Trainings- oder Weiterbildungsmaßnahmen, die auch eine komplette Umschulung umfassen können. Außerdem gibt es unter bestimmten Voraussetzungen Lohnkostenzuschüsse für Arbeitgeber sowie Unterstützungsleistungen bei der Existenzgründung. „Ältere“ Arbeitsuchende bereits ab siebenundvierzig Jahren können mit dem Programm „4712“ zum Beispiel bei Einstellung für zwölf Monate mit einem Eingliederungszuschuss gefördert werden.

 

Ein weiterer und großer Vorteil des Jobcenters ist, dass nun verstärkt auch eine vermittlerische Betreuung der Leistungsempfänger und deren Angehöriger erfolgt. Früher waren die Dienstleistungen eher nur auf den Bezug der finanziellen Lebenssicherung begrenzt. Jetzt hat auch der gesamte Personenkreis einen Anspruch auf eine eingehende Betreuung und Beratung in Hinsicht auf eine Eingliederung in den Arbeits- und Ausbildungsmarkt.

NACH OBEN nach oben

Kontakt

 

JobCenter Kreis Unna

Telefonische Beratung:

Tel.: 02303 2538-0

 

 



 

 

PROMOLIGHTStadtwerke SchwerteWLAN-Stadtnetz HotSpot SchwerteGlasfasertainment — einfach schnell faszinierend