Ein bebilderter Vortrag: SYRIEN - von Aleppo nach Damaskus

Montag, 20. März 2017

Eine Reise in ein verlorenes Land Unter den Ländern des Nahen Ostens ist Syrien das größte und es gilt als Schlüsselland der Region. Aber nicht erst seit dem Krieg kommt dem Land am Euphrat und dem Nachbarn des NATO-Landes Türkei eine besondere Rolle zu. Vielmehr galt jener Teil des so genannten Fruchtbaren Halbmondes zwischen Mittelmeer und Mesopotamien, zwischen Anatolien und Anti-Libanon-Gebirge schon immer als ein von vielen begehrtes Herrschaftsgebiet. Die Lichtbilderreise findet im VHS City-Centrum, Raum 1, statt.

Schwerte-Mitte, Am Markt 11

19:30 - 21:00 Uhr

Informationsveranstaltung, Kultur, Literatur

Erwachsene, Familie, Jugend, Senioren, innen, Zugang ist barrierefrei, Anmeldung erforderlich

Lange vor der Blütezeit der Griechen und Römer entwickelte sich hier vor allem vor dem Hintergrund der Phönizier eine Hochkultur. Und so blickt das heutige Syrien zurück auf eine Geschichte von vielen tausend Jahren, und die großen Städte des Landes gelten als die ältesten, durchweg besiedelten der Welt. Die Lichtbilderreise von Norden nach Süden zeigt die vergessenen Stätten des frühen byzantinischen Christentums, die Kreuzritterburg des Crac des Chevaliers und das architektonische Wunder der Wüste, Palmyra. Manche dieser Orte sind durch kriegerische Gewalt oder durch die Zerstörungswut des sogenannten Islamischen Staats (IS) bis zur Unkenntlichkeit zerstört worden.

Preise

6,00 Euro

Ticket Bestellung

Telefon: 02304 104-850
E-Mail: vhs(at)kuwebe.de